Musikschule Eberbach
mit den Mitgliedsgemeinden Eberbach und Schönbrunn
Feb 2015

Kammerkonzert begeisterte

Kammerorchester der Musikschule begeisterte
Die Stühle in der Neuapostolischen Kirche reichten gerade aus, um allen Besuchern des Kammerorchesterkonzertes der Musikschule unter Leitung von Julia Pyka am Sonntagabend einen Sitzplatz anbieten zu können. Hoch erfreut über das voll besetzte Haus begrüßte Tobias Soldner die Gäste, das durch Gastspieler verstärkte Orchester sowie dessen Leiterin Julia Pyka (in Eberbach noch unter Julia Bentz bekannt).
Mit dem 4.Brandenburgischen Konzert von J.S. Bach eröffnete das Orchester den Konzertabend. Die Solisten – alle ehemalige Schüler der Musikschule – Fabian Weithoff (Violine), Theresa Pfeifer (Querflöte) und Tanja Wilbrandt (Klarinette) versetzten das Publikum mit ihrer quirligen und durch Erfahrung geprägte Spielweise in ein angenehmes Barock-Gefühl.
Theresa Pfeifer, Trägerin des Norbert Köhler Musikpreises 2005, führte das Orchester in W.A. Mozart’s „Andante in C für Flöte“ mit sehr viel Gefühl und Engagement.
Mit „Nocturne für Violoncello und Orchester“, ein ursprünglich für Klavier komponiertes Stück von P. Tschaikowski, verzauberte Christian Becker, Träger des Norbert Köhler Musikpreises 2007, auf seinem Cello das Publikum mit seinem reifen und ausdrucksvollen Spiel.
Die dann folgende Klezmer Suite von Coen Wolfgram entführte das Publikum in eine Welt der Erzählungen. In fünf Sätzen, die abwechselnd getragene wie auch temperamentvolle Elemente enthalten, wechselten sich Flöte, Klarinette und Streicher in der Führung ab.
Lang anhaltender, begeisterter Applaus war der Dank des Publikums. Es forderte eine Zugabe, die Julia Pyka, die den Abend so hervorragend geleitet hatte, gerne gewährte.
Musikschulleiter Tobias Soldner dankte Julia Pyka für ihren engagierten Einsatz, dem Orchester und den Solisten für die hervorragende Leistungen sowie dem Vorsteher der Neuapostolischen GemeindeHelmut Kappes für den zur Verfügung gestellten Veranstaltungsort: „Diese Kirche hat sich als sehr geeignet gezeigt für Konzerte dieser Art. Wir waren heute zum ersten Mal hier, aber mit Ihrer Erlaubnis sicher nicht das letzte Mal, wir werden gerne wiederkommen.“
15-02-02.Kammerkonzert-18.01.15-_bearbeitet-1

Kontakt